Museum Cenacolo Vinciano
  •       >

Museum Cenacolo Vinciano

Allgemeine Informationen

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Das Refektorium des Dominikanerklosters Santa Maria delle Grazie bewahrt eines der bedeutendsten Meisterwerke der italienischen Kunst: das Abendmahl von Leonardo Da Vinci. Die Anordnung des Meisterwerkes an diesem Ort, an dem sich die Ordensbrüder zu den Mahlzeiten versammelten, ist nicht zufällig. In der Tat befindet sich das Refektorium nur wenige Schritte von der Kirche entfernt, in der die Mönche den Schriften lauschten und das Abendmahl einnahmen.

Und so rief dieses Werk den Ordensbrüdern beim täglichen Mittag- und Abendessen in Erinnerung, dass das Leben in der religiösen Gemeinschaft eine Erweiterung des Lebens Christi und der Apostel bedeutete.

Die vornehmlich religiöse Thematik steht an diesem Ort in harmonischen Einklang mit dem historischen und künstlerischen Thema. Leonardo wurde von Ludovico Sforza, dem damaligen Herzog von Mailand, im Rahmen eines Projektes zur Verschönerung des Klosters und der Kirche Santa Maria delle Grazie mit der Realisierung des Abendmahls beauftragt. Da Ludovico Sforza seine Beisetzung an diesem Ort beabsichtigte, legte er großen Wert auf dieses Projekt.

Das Gebäude, das die Kirche und das Refektorium beherbergte, sollte ein heiliges Kunstwerk darstellen, den Ehrgeiz des Herzogs stillen und seiner mit Architektur- und Kunstwerken erfüllten Stadt Glanz verleihen.

Indem Leonardo die Rückwand des Refektoriums öffnete und damit die optische Täuschung eines weitläufigen Raums mit Kassettendecke hervorrief, schuf er mit dem Abendmahl in Norditalien ein bewundernswertes Beispiel der neuen, in der florentinischen Kunst eingeweihten Perspektive.

ANEKDOTEN UND KURIOSITÄTEN

Die Ordensbrüder öffneten eine Tür, um den Weg vom Refektorium zur Küche zu verkürzen, brachten dabei jedoch einen Teil des Wandgemäldes, dort, wo die Füße des Christi vorgesehen waren, zu Fall.

Wie aus einer Zeichnung von Leonardo hervorgeht, hätte die Darstellung der Apostel im Abendmahl ursprünglich unterschiedlich sein sollen, d.h. mit in Abstand zueinander rund um die Tafel stehenden Aposteln. Der Künstler begriff, dass das Gemälde auf diese Weise eine bruchstückige und demnach abstrakte Vorstellung der Wirklichkeit verlieh. Leonardo Da Vinci bevorzugte, die zwölf Apostel in vier unterschiedlichen Gruppen, die jedoch durch einen von den Worten und Gesten des Retters hervorgerufenen Gefühlsausbruch verbunden sind, rund um die Figur Christi zu versammeln. Jede Gruppe diskutiert in der Tat über die Bedeutung der Worte Christi, während seine Figur die gesamte Szene beherrscht.

NICHT ZU VERSÄUMEN

Gegenüber vom Abendmahl kann man ein weiteres, gut sichtbar angeordnetes Gemälde bewundern. Es handelt sich um ein riesiges Kruzifix von Giovanni Donato Montorfano, ein Künstler aus Mailand, der dieses Fresko in denselben Jahren schuf, in denen Leonardo an seinem Meisterwerk arbeitete. Und so verliehen diese zwei Werke den Ordensbrüdern während der Mahlzeiten das Gefühl, von der Barmherzigkeit Gottes, der seinen Sohn auf die Erde schickte, um die Menschheit zu retten, buchstäblich umarmt zu werden. Das Abendmahl

NÜTZLICHE DETAILS

Jede Art von Eintrittskarte muss vorbestellt werden.

Der Eintritt in das Museum Cenacolo Vinciano ist nur an den reservierten Tagen und zu der vorbestellten Uhrzeit erlaubt.

Sollte dies aus Gründen der höheren Gewalt nicht möglich sein, ist der Eintritt je nach Verfügbarkeit an den darauf folgenden Tagen, auch nach Ablauf der Gültigkeit der Karte zugelassen.

Die Eintrittskarten können am Kartenschalter am Eingang des Museums abgeholt werden, wobei sich die Besucher 20 Minuten vor Besichtigungsbeginn dort einfinden und ihren Reservierungscode vorzeigen müssen. Andernfalls laufen sie Gefahr, ihr Eintrittsrecht zu verlieren.

Mediagallery

    • loading
      • Ticketinformationen

        Vollpreis: 10,00 € + 2,00 € für reservierungsrecht Ermässigter preis: 5,00 € + 2,00 € für reservierungsrecht

      • loading